Baum mit Sonne

BAU

Intro

DIE ZUKUNFT DES BAUENS: ZUM LEBEN ERWECKT

Mehr als 250.000 Fachbesucher aus aller Welt, über 2.000 ausstellende Unternehmen und 128.000 m² Hallenfläche: Die Messe BAU in München ist die größte und wichtigste Messe für Architektur, Materialien und Systeme. Unsere Aufgabe? Die BAU dauerhaft als die treibende Kraft in der Branche zu positionieren. Wir haben einen einzigartigen Markenauftritt geschaffen, der inzwischen seit mehr als 10 Jahren kontinuierlich mehr Besucher und Aussteller überzeugt und für einen Bekanntheitsgrad von 98 % im relevanten Set der Zielgruppe gesorgt hat. 

Der klare Auftrag: Die Bedeutung der Messe verdeutlichen.

Unsere Herausforderung bestand darin, unmittelbare Anreize für die Teilnahme an der BAU zu schaffen – und zwar über die reine Größe der Messe hinaus. Das heißt: Es galt, die BAU dauerhaft als Impulsgeber und Innovationstreiber für die gesamte Branche zu inszenieren. Konkret sollten sowohl Besucher- und Ausstellerzahlen als auch der Bekanntheitsgrad der Messe international deutlich gesteigert werden.

Die Zukunft des Bauens: Ein lebendiges Konzept.

Zunächst verdichteten wir die Positionierung zu einem starken Claim: „Die Zukunft des Bauens“. Doch wie übersetzt man eine solche Markenaussage in ein vollkommen ungesehenes Bild-Konzept, das eine Kampagne über viele Jahre trägt?

Wir lösten diese Aufgabe, indem wir eine wegweisende Architekturströmung aufgriffen: sich beim Bau von Gebäuden so weit wie möglich an der Natur zu orientieren. Und dabei Baumaterialien und die Umwelt direkt miteinander zu verknüpfen. Mit spannenden Hybridkonzepten aus Lebewesen und innovativen Gebäudestrukturen schufen wir so eine neue Welt. Sie verkörpert die Zukunft des Bauens, die man auf der BAU erleben kann.

Zur BAU Website

Unbeirrbare Vielfalt: Die Kampagne beweist Ausdauer.

2005 bis 2007 startet die Kampagne mit Motiven aus der Tierwelt, 2009  erwacht die Zukunft des Bauens dann in der Pflanzenwelt zum Leben. Und auch bei den aktuellen Motive für 2017 wurde dieser Ansatz fortgeführt.
Der kreative Ansatz aus Bionik und Organik funktioniert langfristig, ohne an Attraktivität zu verlieren. Das zeigt auch der Jahreskalender 2012 mit allen Motiven der Serie.

Vom Hingucker zum Hinklicker

Auch in den Kommunikationsmitteln hat sich die Messe ganz auf die Zukunft ausgerichtet: Das breite Portfolio an klassischen Werbemitteln wie Anzeigen, Aussteller-Guides, Broschüren und Flyern wird seit 2014 von umfangreichen Social-Media-Aktivitäten im BAU Blog, auf Facebook, Twitter und in YouTube ergänzt. 

Dort tauscht sich die Handwerker-Community mit Experten aus Architektur & Planung über die Trends und Themen der Branche aus. Damit löst die BAU ihr Markenversprechen ein und gewinnt gleichzeitig neue Nutzer für die Website. 

Fazit

In jeder hinsicht ÜBERZEUGEND

Die Resultate könnten kaum besser sein. Die innovative Kampagne wird auf der ganzen Welt verstanden und trägt dazu bei, den internationalen Anteil der Aussteller und Fachbesucher zu erhöhen. Die Besucherzahlen steigen kontinuierlich – von 179.643 Besuchern im Jahr 2003 auf zuletzt 251.200 Besucher aus über 155 Ländern im Jahr 2015. Das Gleiche gilt für die Anzahl der Aussteller. Während 2003 noch 1.726 Stände gezählt wurden, waren es 2015 über 2.000 Aussteller.

Auch die Jurys sind restlos begeistert: Die Kampagne wurde zwei Mal Branchensieger im Econ Jahrbuch der Werbung. Beim GWA Profi ging sie gleich drei Mal als Sieger von der Bühne: 2009 und 2011 in der Kategorie „Dienstleistungen“, 2013 mit dem Sonderpreis für stringente Markenführung über einen langen Zeitraum. Und 2016 kam ein GWA Profi Award in Silber in der Kategorie Evergreen hinzu. 

Wenn Sie mehr über unsere Arbeit erfahren möchten, senden Sie mir eine Nachricht oder rufen mich an!

Christian Georg
Christian Georg Business Development
Werner-Heisenberg-Straße 6a-10 68519 Viernheim
Tel.: 06204 970-152 christian.georg@wob.ag
Werner-Heisenberg-Straße 6a-10 68519 Viernheim Deutschland

* Pflichtfelder