Marken­definition auf Basis der DNA des Namens­gebers –Ferdinand Steinbeis.

Alles aus einem Guss: Gemeinsamer Auftritt für drei Fakul­täten.

Die Steinbeis-Hochschule-Berlin mit den Schwerpunkten Ökonomie, Management und Technologie ist die größte Organisationseinheit im Steinbeis-Verbund, der weltweit im unternehmerischen Wissens- und Technologietransfer aktiv ist.

Mit derzeit rund 9.000 Studierenden gehört die Steinbeis-Hochschule zu den größten staatlich anerkannten wissenschaftlichen Privathochschulen in Deutschland. Seit 1998 ist sie verlässlicher Partner der deutschen Wirtschaft. Alleinstellungsmerkmal der Hochschule ist das Projekt-Kompetenz-Studium, das durch semesterübergreifende Transferprojekte Kompetenzen im beruflichen Kontext der Studierenden ausbildet. Studium und berufliche Tätigkeit werden dabei auf einzigartige Weise miteinander verzahnt.

Im Frühjahr 2020 wurde die Steinbeis-Hochschule von Studierenden zur „Beliebtesten Hochschule in Deutschland“ gewählt.

Unsere Aufgabe war herausfordernd: inhaltliche und formale Differenzierung zu anderen Anbietern im Hochschulmarkt.  

 

wob als Agentur für Hochschul­marketing.

Die Entscheidung für das Projekt ging an wob, da wir als B2B-Agentur auch langjährige Erfahrung in der Markenarbeit für Universitäten vorweisen können. So begleiteten wir beispielsweise die Universität Mannheim von 1998 bis 2012 im Rahmen ihrer Umstrukturierung und Profilschärfung.

 

Struktu­rierter Marken­prozess als Teil der Trans­­for­mation der Hoch­schule.

Private Hochschulen übernehmen seit etlichen Jahren wichtige Aufgaben in der beruflichen Aus- und Weiterentwicklung. Dieser Markt wächst kontinuierlich, gleichzeitig wird er immer unübersichtlicher. Zeit für die Steinbeis-Hochschule, das Profil zu schärfen, die eigenen Stärken klarer zu definieren und mehr Transparenz für die Besonderheiten eines Studiums bei der Steinbeis-Hochschule zu schaffen.

Bei diesem Prozess war die wob strategischer Partner. Es wurden Tiefeninterviews mit den Protagonisten der einzelnen Bereiche durchgeführt, genauso wie qualitative Interviews mit Kunden und Nichtkunden. In einer systematischen Wettbewerbsanalyse wurde der Markt durchleuchtet und wichtige Erkenntnisse für die inhaltliche Differenzierung und Profilierung gewonnen.

Grundlage für die Markendefinition waren auch das „Erbe“ des Namensgebers, Ferdinand Steinbeis, der schon Mitte des 19. Jahrhunderts einen für die damalige Zeit revolutionären Ansatz der Erwachsenenbildung entwickelte. Genauso innovativ werden heute neue Angebote aus den drei Kernfakultäten gestaltet. Das Konzept des berufsintegrierten Studiums geht dabei inhaltlich und methodisch wesentlich weiter als der bei den Wettbewerbern propagierte Ansatz des berufsbegleitenden Studiums. Dies galt es herauszuarbeiten.

„Die mit dem Markenprozess verbundene Standortbestimmung unseres Hauses unterstützte uns dabei, den richtigen Weg zu wählen.“

Corporate Design mit dem rich­ti­gen Touch Skalier­bar­keit.

Das wichtigste Ziel war: die klare und eindeutige Differenzierung im Wettbewerbsumfeld. Aus diesem Grund fiel die Wahl auf die stark differenzierende Unternehmensfarbe violett.

Alle Wettbewerber arbeiten mit farbigen, mehr oder minder guten Fotos von Campus und Studierenden. Daher haben wir uns gezielt für eine High-Key-Schwarz-Weiß-Fotografie entschieden, mit kontrastreichen Motiven von Studierenden im Reportagestil, beobachtend und authentisch.

Die Schwarz-Weiß-Fotografie mit Serifenbuchstaben als Schmuckelement verbindet die Steinbeis-Historie mit der Zukunftsausrichtung der Hochschule.

Mit wenig Elementen und mit einfachen Prinzipien ist es uns also gelungen, ein individuelles Erscheinungsbild zu gestalten, das sich schnell und unkompliziert synergistisch nutzen lässt – und genau darin liegt die leichte Skalierbarkeit

 

DIE ECKPFEILER DES CORPO­RATE DESIGNS.

Durch das gezielte Spiel mit selektiver Schärfe ist es uns gelungen, eine ansprechende, im Wettbewerb durchaus differenzierende und gleichzeitig emotionale Bildsprache zu schaffen.

Darüber hinaus haben wir:

  • Ein einfaches Handling durch systemübergreifende Unternehmensschriften geschaffen
  • Eine starke, flexible und adaptierbare Wortbildmarke entwickelt
  • Eine Logofamilie unter einem Erscheinungsbild etabliert

Website Relaunch für die Steinbeis-Hoch­schule: dare to be different!

Genauso anspruchsvoll und vielfältig wie das Studienangebot unseres Kunden waren dann auch unsere To-Dos in Hinblick auf den begleitenden Corporate Website Relaunch, der das neue Erscheinungsbild online präsentieren soll:

Unter der Dachmarke Steinbeis-Hochschule ging eine Website live, die mit einem differenzierten Look überzeugt und sich so von anderen Hochschulen abhebt.

Das zentrierte Design gewährleistet dabei eine optimale Darstellung aller Inhalte der Site auf sämtlichen Endgeräten.

Die Zusammenarbeit mit der Steinbeis-Hochschule war für uns ein symbiotischer Prozess, der den Anspruch, „kreativer Businesspartner“ zu sein, eindrucksvoll bestätigt hat.

„Das für uns entwickelte CD repräsentiert den Anspruch der „neuen“ Hochschule ideal und erlaubt im Markenauftritt eine klare Abgrenzung vom Ausgangspunkt des Transformationsprozesses.“

Am besten überzeugen Sie sich jedoch selbst:

 Website der Steinbeis-Hochschule

ihr ansprech­partner.

Andreas Stundebeek | © wob AG
Andreas Stundebeek Geschäftsleitung

Telefon: 06204 970-117

Kontakt.

Ein kleiner Schritt für den Menschen, ein großer Schritt für die Marke.

wob AG
Werner-Heisenberg-Straße 6a-10
68519 Viernheim

Rufen Sie uns an unter:
06204 / 970-0

Schreiben Sie uns eine Mail:
info@wob.ag